Hygiene- und Trainingskonzept TuS Fleestedt

Dieses Hygiene- und Trainingskonzept ist verbindlich für alle Trainings- und Sportveranstaltungen des TuS Fleestedt und gilt für das Sportzentrum Seevetal und den Schulsportplatz am Osterkamp.

Bis auf Weiteres sind nur vom Vorstand genehmigte Trainingsstunden auf einer der beiden Sportanlagen gestattet.

Die nachfolgende Fassung gilt ab dem 21. September 2020.

 

Ankommen

  • Kommt nur zum Training/Spiel, wenn ihr keinerlei Erkältungssymptome (Schnupfen, Husten, Halskratzen) noch Fieber/erhöhte Temperatur habt und auch keinerlei direkten Kontakt mit Corona-Infizierten hattet. Euer Trainer wird jeweils zum Trainingsbeginn dieses abfragen. 
  • Seid bitte frühestens 10 Minuten vor Trainingsbeginn auf dem Sportgelände und verlasst dieses unverzüglich nach dem Training wieder. 
  • Auf dem Sportgelände sollen direkte Körperkontakte vermieden werden. Es gilt immer ein Mindestabstand von 2 Metern(!).
  • Auf dem Gelände gilt Rechtsverkehr. So soll vermieden werden, dass Geh- und Laufwege sich kreuzen.
  • Im Gebäude des Sportzentrum Seevetal ist ein Mund/Atemschutz zu tragen. Das gilt für alle Besucher/Sportler, auch in der Geschäftsstelle des TuS und in der HalbZEIT. Die Maske darf innerhalb einer Trainingsgruppe erst im Trainingsraum während der Trainingszeit abgesetzt werden oder in der HalbZEIT auf einem Sitzplatz, wenn die Kontaktdaten erfasst wurden.
  • Der Zugang zum Schulsportplatz/Schulsporthalle am Osterkamp erfolgt ausschließlich vom Kreisel aus. Die Laufwege sind mit Pfeilen und Linien auf dem Pflaster gekennzeichnet.
  • Umkleiden und Duschen für die Hallen im Sportzentrum Erdgeschoss und für die Schulsporthalle Osterkamp dürfen genutzt werden. Hierfür gilt:
    • In den Kabinen und Duschen ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Daher dürfen je Kabine bzw. bei den Doppelumkleiden im Sportzentrum je Kabinenhälfte sich zeitgleich max. 4 Personen aufhalten.
    • Die Fenster sind zur Lüftung ständig abgeklappt zu halten. Nach Beendigung der Nutzung ist mind. 6 Minuten mit Zugluft zu lüften (Türen und Fenster auf). Der Übungsleiter/Trainer kontrolliert dieses.
  • Zum Trainingsstart müssen die Hände desinfiziert werden. Euer Trainer hat dafür ein Handdesinfektionsmittel. Gleiches gilt zum Ende des Trainings.

Während der Trainingszeit

  • Der Trainer führt eine Anwesenheitsliste mit sämtlichen Spielern, Trainern und Betreuern, die beim Training anwesend waren. Die Liste ist unter Angabe von Ort und Zeit im Anschluss an das Training in den Briefkasten des TuS am Sportzentrum einzuwerfen. Alternativ bei Nutzung einer APP ist die Anwesenheitsliste bei Trainingsende per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden. In der Betreffzeile bitte mit Mannschaft, Datum Uhrzeit (Beispiel: Training U14 18.5.2020 17.30-18.30).
  • Jede Trainingsgruppe besteht aus max. 50 Personen inklusiv Trainer. Für Gruppe mit Teilnehmern bis zum Alter der E-Jugend bzw. U12 ist ab 10 Teilnehmer ein zusätzlicher Trainer/ÜL erforderlich. Soweit für den Sport erforderlich (Kontaktsport), kann währen des Trainings auf den Mindestabstand verzichtet werden.
  • Zum Trainingsende sind alle Sportgeräte / Bälle mit einem Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren (jedes Team erhält eine Sprühflasche). Werden Sportgeräte während des Trainings nacheinander benutzt (Zirkelstationen, Ballettstange, Parcours), dann sind diese beim Wechsel des Sportlers zu desinfizieren.
  • Bei Verletzungen sind Einweghandschuhe und Mundschutz zu nutzen (jeder Trainer erhält eine Grundausstattung).
  • Trainingsspiele sind auch mit Teams aus anderen Vereinen wieder zulässig. Alle Teilnehmer (Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter) bilden dann eine Gruppe, die max. aus 50 Personen bestehen darf. Der Trainer der Heimmannschaft (TuS) ist dafür verantwortlich, dass alle Beteiligten sich mit ihren Kontaktdaten in der Teilnehmerliste eintragen und diese nach dem Spiel in der Geschäftsstelle abgegeben wird.

Besonderheiten in der HALLE / INDOOR

  • Zwischen Trainingsgruppen wir eine Pufferzeit von 15 Minuten eingeplant, damit sich die Teilnehmer in den Gebäuden nicht begegnen und die Übungsleiter Zeit haben, die Räume vor- und nachzubereiten. Soweit Umkleiden/Duschen genutzt werden, bleibt es bei einer Pufferzeit von 30 Minuten, um eine Überschneidung der Raumnutzung zu vermeiden.
  • Vor und nach dem Training ist die Halle / der Übungsraum zu lüften, nach Möglichkeit sollten auch während des Trainings die Fenster geöffnet bleiben. Die alle Türklinken (Eingang/Halle) sind vor und nach dem Training vom Übungsleiter zu desinfizieren.
  • Der Auf- und Abbau der Geräte ist vom Übungsleiter zu organisieren. Hierbei sollten möglichst wenige Personen einbezogen werden. 
  • Sporttaschen und Trinkflaschen werden im Abstand von 2 m im Übungsraum abgelegt. In der Halle/Sportzentrum auf den Bänken der Tribüne, im Spiegelsaal entlang der Fensterfront und in der Schulsporthalle ebenfalls unterhalb der Fenster.  

Besonderheiten beim FUSSBALL

  • Je Fußballplatz dürfen zeitgleich nur max. zwei Trainingsgruppen mit max 50 Teilnehmern inkl. Trainern trainieren.
  • Trainings- und Punktspiele mit max. 50 Teilnehmern sind zulässig. Alle Teilnehmer sind auf der Teilnehmerliste mit Namen und Kontaktdaten zu erfassen, verantwortlich ist der Trainer des TuS. Zu den Teilnehmern zählen Spieler, Trainer und Schiedsrichter sowie weitere Personen, die direkten Kontakt zu der Gruppe haben.
  • Die Nutzung der Duschen und Umkleiden im Fußballtrakt und am Osterkamp ist möglich. Eine Kabine darf jeweils nur von einer Trainingsgruppe/Mannschaft zeitgleich genutzt werden.  Die Fenster sind währen der Nutzung abzuklappen, nach der Nutzung ist für mind. 6 Minuten zu lüften, erst nach der Lüftung darf die Kabine erneut belegt werden.  Sollten aufgrund des Spielplans nicht für jede Mannschaft eine Kabine zur Verfügung stehen, haben die Gastmannschaften Vorrang. Im Kabinentrakt halten sich ausschließlich Spieler, Betreuer und Schiedsrichter auf, die auf der jeweiligen Teilnehmerliste erfasst sind.
  • Zuschauer sind nur während des jeweiligen Spiels auf dem Sportgelände zugelassen.
  • Bei Spielen mit max. 50 Zuschauern (idR. alle Spiele außer 1. Herren) müssen keine Kontaktdaten der Zuschauer erfasst werden. Alle Zuschauer (auch Eltern und sonstige Begleiter) haben immer einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. An der Bande am Südplatz (Westseite) und am Osterkamp entlang der Tribüne werden Hinweisschilder aufgehängt, die auf den Mindestabstand hinweisen.
  • Die Zuschauer haben keinen direkten Kontakt mit Spielern/Trainer/Schiedsrichter. Zuschauer halten sich immer außerhalb der Bande auf, Spieler/Trainer/Schiedsricher immer innerhalb der Bande.
  • Am Osterkamp soll nach Möglichkeit auf parallele Spiele auf den beiden Kleinfeldern verzichtet werden. Ist dieses aufgrund der Spielansetzungen ausnahmsweise nicht der Fall, dann wird der Platz auf Höhe der Mittellinie geteilt. Der Zugang zum (östlichen) 9er-Feld erfolgt über den Schulhof, der Zugang zum (westlichen) 11er-Feld über die Treppe vom Parkplatz. Der Zuschauerbereich (Tribüne) ist durch Absperrung getrennt. Die Coachingzonen für beide Teams je Platz befinden sich jeweils an der östlichen Seite des Spielfeldes, für das 9er- Feld an der Torlinie, für das 11er-Feld zwischen Mittellinie und Spielfeld. Bei erfolgter Trennung dürfen sich au der Tribüne beider Spielfelder jeweils max. 50 Zuschauer aufhalten, soweit der Mindestabstand von 1,5 m gewährleistet ist.
  • Bei Spielen mit mehr als 50 Zuschauern (Sportzentrum Südplatz) erfolgt an beiden Zugängen (Parkplatz Süd und Ecke Gebäude Bistro) eine Zugangskontrolle. Jeder Besucher wird auf vorbereiteten und nummerierten Listen mit Namen, Adresse, Telefonnummer sowie der aktuellen Uhrzeit durch Ordner des TuS erfasst (um den Datenschutz zu gewährleisten erfolgt die Eintragung durch den Ordner, nicht durch den Gast). Die Besucherlisten werden für 3 Wochen in der Geschäftsstelle hinterlegt, danach vernichtet. Alle Besucher nutzen einen Sitzplatz während des Spiels, Besucher der Gastmannschaft bringen gem. Beschluss des NFV Kreises eine eigene Sitzmöglichkeit mit. Im Bereich der Bühnen soie der Pflasterung sind Sitzplätze mit Abstand von jeweils 1,5 m zueinander von 1 bis 200 mit Sprühfarbe gekennzeichnet.  Alle Besucher halten sich auf den gekennzeichneten Plätzen während des Spiels auf. Der Weg vom Kabinentrakt zum Spielfeld ist freizuhalten. Außerhalb des Sitzplatzes, insbesondere auf auf dem Weg zur Gastronomie und innerhalb des Lokals HalbZEIT ist ein Atemschutz zu tragen. 

Besonderheiten beim TISCHTENNIS

  • Auf- und Abbau von Tischen und Materialien erfolgt durch fest eingeteilte Personen, die dafür Handschuhe und Mundschutz nutzen
  • Alle genutzten Tische werden räumlich durch Umrandungen voneinander abgetrennt, bei Hallen mit Trennvorhängen werden auch diese genutzt. Die Spielboxen (laut Regel mindestens 12 x 6 Meter) können auch größer gebaut werden
  • Die Spieler*innen nutzen ausschließlich eigene Schläger, keine Leihschläger vom Verein/Trainer und spielen jeweils mit eigenen Bällen (nach Möglichkeit farblich unterscheidbar), Bälle werden nicht angehaucht, Schweiß nicht am Tisch abgewischt
  • Trainer*innen im Nachwuchstraining halten Abstand, tragen einen Mundschutz und führen keine Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen durch.
  • Zuschauer: Beim Training sind keine Zuschauer in den Hallen zugelassen. Bei Punktspielen im Sportzentrum sind nach voheriger Abstimmung mit der TT-Obfrau des TuS Zuschauer Zuschauer erlaubt, die sich getrennt von den Sportlern ausschließlich auf dem gekennzeichneten Bereich ausserhalb der Bande aufhalten. Dabei ist ein Abstand von jeweils 1,5 m einzuhalten. Je Hallendrittel können sich max. 10 Zuschauer/Begleiter in der Halle aufhalten. In diesem Fall halten sich die Spieler/Betreuer/Schiedsrichter, die auf der Teilnehmerliste eingetragen sind (max. 50) ausschließlich innerhalb der Bande in der Halle auf (kein direkter Kontakt zu Zuschauern.
  • Für den Trainingsbetrieb gelten die jeweils aktuellen Hinweise des DTTB zum Training unter Coronabedingungen,
  • Für den Spielbetrieb gelten ergänzend die Bestimmungen zur Durchführung von Mannschaftswettkämpfen des ttvn in der aktuellen Fassung (zuletzt vom 26.8.2020), soweit in diesem Hygienekonzept nichts anderes geregelt wurde.

 Sonstiges

  • Als Toiletten stehen die Gäste-WC im Haupteingang des Sportzentrums zur Verfügung, am Osterkamp die Toiletten im Kabinentrakt. Die Toiletten dürfen zeitgleich nur von einer Person genutzt werden. Sie sind vor und nach der Nutzung mit dem dort bereitgestellten Desinfektionsmittel (Sprühflasche) zu reinigen. Sobald ihr vom Toilettengang wieder am Trainingsplatz seid, müssen die Hände erneut desinfiziert werden. Sprecht dazu bitte euren Trainer/ÜL an. 
  • Begleitpersonen/Zuschauer sollen keinen Kontakt zur Trainingsgruppe haben, sie müssen einen Abstand von jeweils 2 m zueinander einhalten.
  • Für das Bistro/Vereinsheim gelten besondere Hygieneregeln in Anlehnung an die Regelungen für die Gastronomie. Gemeinschaftsverpflegung auf dem Sportgelände ist nicht zulässig. Getränke für den persönlichen Eigenbedarf dürfen mitgebracht werden, allerdings nicht in Glasflaschen.
  • Von den vorstehenden Vorgaben des HYGIENE- UND TRAININGSKONZEPTES darf nur mit schriftlicher Genehmigung des Vorstandes abgewichen werden, wenn dieses für die Durchführung eines Trainings notwendig ist und die Einhaltung der Hygieneregeln durch gleichwertige Maßnahmen sichergestellt werden kann.
  • Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
    • Fußballobmann Nils Aschenbrenner
    • Jugendfußballobmann Jens Barck
    • Platzwart Thomas Meyer (von ihm erhaltet ihr Desinfektionsmittel)
    • sowie der Vorstand

Diese Hygieneregeln gelten ab sofort für alle Teilnehmer am Sport- und Trainingsbetrieb des TuS Fleestedt. 

Der Vorstand

Stand: 19. September 2020