Der Jakobslauf 2019 führte am Samstag auf dem klassischen Pilgerweg von Hamburg nach Fleestedt. Nach einer kurzen Andacht in St. Jacobi starteten die Läuferinnen und Läufer auf ihre 23,8 KM langen Lauf, der sie über die Veddel und Wilhelmsburg, durch Harburg, um die Außenmühle nach Sinstorf und weiter durch den Höpen zur Christuskirche nach Fleestedt führte.

JL 2019 Hafencity klein

Kurz nach dem Start in der Hafencity (Foto: S, Hector)

An den Pilgerstationen, der Immanuelkirche auf der Veddel, der Kreuzkirche in Kirchdorf, St. Johannis in Harburg und der Sinstorfer Kirche gab es Erfrischungen für die Läufer und ein paar Impressionen und Gedanken zu den Orten von der Fleestedter Pastorin Christina Wolf, die den Lauf selbst auf dem Fahrrad begleitete.

Insbesondere die letzten vier Kilometer von Sinstorf nach Fleestedt forderten dann auch das Durchhaltevermögen der Teilnehmer, denn zunächst musste der 1,5 KM-lange Anstieg des Meckelfelder Weges hoch zum Höpen überwunden werden. Keine leichte Aufgabe, zumal die Frühlingssonnen bereits ordentlich einheizte.
JL 2019 Mühle klein

Kirchdorfer Mühle (FOTO: S. Hector)

Nachdem alle Teilnehmer die Christuskirche erreicht hatten, konnten sie sich im Kirchgarten an Getränken, einer Bratwurst und am gespendeten Salatbuffett stärken.

Der Jakobslauf 2019 war für alle wieder eine tolle Erfahrung, zumal sie die Strecke zwischen Hamburg und Höpen auf interessanten Wegen kennenlernten, die abseits der sonst allgegenwärtigen Verkehrswege lagen.

JL 2019 Höpen klein

Vor dem Ziel im Höpen (FOTO: I. Vergin)

Zuletzt noch ein Dankeschön an alle Helfer, die diesen Lauf ermöglichten: Kai, Frank und Simon im Begleitfahrzeug, Irielle, Andreas und Sven auf den Fahrrädern zur Sicherung des Laufs, Dirk und Martin als Begleitläufer, Nicki und Sanni, die das Grillbuffett vorbereitet haben und dem TuS Fleestedt mit seinem Lauftreff, der bei der Organisation geholfen hat und das Begleitfahrzeug zur Verfügung stellte.