Nasskalt war es am Sonntag im Sportzentrum Seevetal und das spiegelte sich auch im Landesliga-Spiel zwischen den Frauen des TuS Fleestedt und des TuS Westerholz wider. Die Fleestedterinnen wollten unbedingt erneut punkten, auch wenn der Gegner zumindest auf dem Papier als Vierter in der Tabelle deutlich stärker einzuschätzen war.


Richtig ins Spiel fand keines der Teams. Aber bereits in der 6. Minute ließ Sarah Lucka nach einem Missverständnis in der Fleestedter Abwehr den Ball aus 16 Meter Entfernung zum 0:1 für die Gäste ins Fleestedter Tor kullern. Leider hatte das keinen Weckruf zur Folge, vielmehr spielten die Fleestedterinnen weiter fahrig. In der 32. Spielminute gelang der Westerholzer Stürmerin Stefanie Wozniak dann der Treffer zum 0:2.

Erst kurz vor der Halbzeit trafen dann auch die Gastgeberinnen: Laura Schlichting brachte nach einer tollen Einzelaktion den Ball ins Westerholzer Tor.

Aufbau klein

Nach der Pause schalteten die Westerholzerinnen etwas zurück, das Spiel beider Teams blieb aber sturkturlos. Die Fleestedterinnen bemühten sich den Spielaufbau zu verbessern, aber wirklich torgefährlich wurden sie nicht. Gleichzeitig ging es deutlich körperbetonter zur Sache, auch wenn der Schiedsrichter wenig eingriff. Glücklicherweise kam es aber zu keinen nachhaltigen Verletzungen. Spielentscheidend wurden dann zwei Angriffe der Westernholzer in der 60. bzw. 85. Minute, bei denen Stefanie Wozniak und Marleen Delventhal erneute Abwehrfehler ausnutzen konnten und den 1:4 Endstand herstellten.

Angriff klein

Zuvor konnten die Fleestedter das Spiel über eine Viertelstunde erkennbar in die Westerholzer Hälfte verlagern, aber abgesehen von einem Freistoß vor das gegnerische Tor blieben die Angriffe harmlos.

Was bleibt? Aus Fleestedter Sicht ein gebrauchter Tag, an dem man das gesteckte Ziel nicht erreichen konnte, zumindest einen Punkt in Fleestedt zu halten. Die Westerholzerinnen konnten neben dem Punktekonto auch ihr Torverhältnis verbessern, ohne an diesen grauen Sonntag wirklich überzeugen zu können.

Für das Team des TuS Fleestedt stehen nun zwei Auswärtsspiele an, u.a. am 30. April das Derby gegen die Nachbarinnen aus Stelle. „In diesen Spielen müssen wir liefern“, so Teamcoach Martin Neumann, „wenn wir den Klassenerhalt nicht aus den Augen verlieren wollen.“

Text und Fotos: U. Vergin