Zuschauer spendeten 300 Euro für sozial benachteiligte Kinder

151 Zuschauer fanden am Freitag den Weg ins Sportzentrum Seevetal um mit dem Kreisliga-Team des TuS Fleestedt die Herbstmeisterschaft zu feiern. Dabei fanden 300 Euro den Weg in die Spendenbox zu Gunsten sozial benachteiligter Kinder.

Vor dieser tollen Kulisse machten die Hausherren sofort klar, dass sie auch nach der Winterpause weiter an der Spitze der Kreisliga bleiben wollen. Mit einem guten Spielaufbau und vielen mutigen Dribblings wurden Räume bespielt, die der TSV Holvede-Halvesbostel nicht unter Kontrolle bringen konnte. So hatte Fabian Kuhnke schon nach zwei Minuten seine erste gute Szene, als seine Hereingabe nur knapp von Tim Rabe verfehlt wurde. Danach wurden aber auch die Gäste erstmals gefährlich, als TuS-Keeper Ole Blohm einen Fernschuss von Finn Brunckhorst parieren musste (6.).

Den Führungstreffer erzielten dann aber die Gastgeber. Marco Werner schippte den Ball über die letzte Linie der Gäste, wo Jannick Pater lauerte und den Ball per akrobatischem Seitfallzieher zur Mitte brachte. Dort wiederum stand der bereits Tim Rabe parat und drückte das Spielgerät über die Linie - 1:0 (14.).

Der TSV wirkte nach dem Gegentreffer etwas konfus und verlor zunehmend den Zugriff. So kam es nicht von ungefähr, dass Peter nach seiner Vorlage auch einen eigenen Treffer erzielen konnte. Gekonnt klaute der Offensivakteur Arndt Oelkers den Ball und knallte die Kugel im Anschluss mit dem schwachen linken Fuß unter die Latte (27.). Als Fabian Kuhnke aus dem Getümmel heraus auch noch das 3:0 erzielte, schien die Messe schon in der 43. Minute gelesen. Doch die Grün-Weißen hatten sich noch nicht aufgegeben und kamen nach einem Standard durch Marco Kieckhäfer zum Anschlusstreffer (45.). Direkt im Anschluss ertönte der Halbzeitpfiff.

Der zweite Durchgang ist dann schnell erzählt. Die Anpassungen von TSV-Coach André Ravens, der zwei Wechsel vornahm und insgesamt offensiver agieren ließ, verliefen im Sande und brachten keinerlei Steigerung. Ganz im Gegenteil: Der TuS dominierte das Geschehen noch mehr als im ersten Durchgang und ließ in der Defensive gar nichts mehr anbrennen. Viele Spielverlagerungen und eine starke Kombinationssicherheit sorgten dafür, dass der TSV kaum noch in Ballbesitz gelangen konnte. Wenn die Grün-Weißen attackierten, dann gerieten die meisten Zuspiele viel zu ungenau, so dass vor allem der eingewechselte Rick Wachsmuth über die komplette zweite Hälfte in der Luft hing. Sein Pendant auf der anderen Seite - Tim Rabe - hatte seinen Torhunger allerdings noch nicht gestillt und erzielte nach einer Ecke des eingewechselten Metin Wichmann das 4:1 (68.). Bis zum Schlusspfiff gab es dann keine großen Highlights mehr.


Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Gastgeber, der spätestens nach dem 4:1 nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Die Sahling-Schützlinge waren über die gesamte Spielzeit wesentlich ballsicherer und nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt aus. Der TSV hingegen hatte gerade in der ersten halben Stunde einige passable Szenen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen.

Somit überwintern die REDS aus Fleestedt auf Platz 1 der Tabelle und konnte darüber hinaus nach dem Abpfiff eine tolle Nachricht verkünden: Die Spendenaktion brachte 300€ ein, die nun an die Christoph-Metzelder-Stiftung überwiesen werden. Die Stiftung des ehemaligen Nationalspielers hilft sozial benachteiligten Kindern. TuS-Trainer André Sahling war dementsprechend zufrieden mit dem letzten Spiel des Kalenderjahres: "Wir haben heute ein hervorragendes Spiel geboten und damit diese tolle Hinrunde abgerundet. Zudem hat die Spendenaktion einen schönen Betrag eingebracht, was mein Trainerteam und die Mannschaft extrem freut. Im kommenden Jahr wollen wir an die gezeigten Leistungen anknüpfen und bis zum Ende oben mitspielen. Es wird kein leichter Weg, aber das Team funktioniert und wir haben in einigen Bereichen noch Steigerungspotenzial."

FOTO (TuS Fleestedt): Trainer André Sahling ist mit seiner ersten Hinrunde mit den Reds sehr zufrieden