Der Nordplatz darf endlich genutzt werden

28 Fußballmannschaften starten in Fleestedt in die neue Saison, davon 22 Jugendmannschaften. „Damit hat der TuS Fleestedt die mit Abstand größte Fußballabteilung aller Sportvereine in Seevetal“, erläutert Walter Hagemann, 1. Vorsitzender des TuS. Besonderer Wert wird in Fleestedt auf die Jugendarbeit gelegt. Rund 340 junge Fußballerinnen und Fußballer zwischen fünf und 18 Jahren erhalten im TuS ihre fußballerische Ausbildung. Dafür setzt der Verein rd. 40 Übungsleiter und Betreuer ein, die diese Aufgabe ehrenamtlich übernommen haben.

Die Fußball-Sparte des TuS stellt damit das größte Freizeitangebot für Kinder- und Jugendliche in und um Fleestedt. „Umso erfreulicher war die Freigabe des Nord-Platzes im Sportzentrum vor drei Wochen, da so unser Spiel- und Trainingsbetrieb auf insgesamt drei Plätzen geordnet ablaufen kann“, freut sich Hagemann. „Der dritte Platz wurde dringend gebraucht!“ Nachdem der Bolzplatz am Schützenhaus durch die dortigen Bauarbeiten nicht mehr genutzt werden kann, ist das Fußballspielen in Fleestedt nur noch im TuS möglich.

Aber auch sportlich setzten die Fleestedter Fußballer Akzente: die 1. Damen-Mannschaft des TuS ist in die Landesliga aufgestiegen und möchte sich dort behaupten. Dazu stehen der Trainerin Petra Schneemann über zehn Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs zur Verfügung. Auch die Herren-Mannschaften werden von den Spielern der bisherigen U19 unterstützt, die im Mai den Kreispokal gewann.

Das erste Highlight für junge Fußballer ist das DFB-Fußballmobil, das am 26. August ins Sportzentrum zu einem Probetraining mit dem DFB-Trainerteam kommt. Im Rahmenprogramm des 24-Stundenlaufs beginnt das Training um 14 Uhr.  Teilnehmen können alle Kinder der Jahrgänge 2007 und jünger.

FOTOS:

(U. Vergin) Der Nordplatz des Sportzentrums darf endlich genutzt werden

(N. Engelhard) Sportzentrum von oben