Marschacht, 10. Juni 2017

Mit nur einem einzigen Gegentor erreichten die E-Juniorinnen des TuS heute den 3. Platz beim Fair-Play-Cup der Eintracht Elbmarsch.

Bei bestem Sommerwetter traten die Mädchen aus Fleestedt heute ohne ihre Stammspielerinnen Anni, Nisha und Johanna an. Ziel war eigentlich, weitere Spielpraxis zu gewinnen und dann zu schauen, was geht.

Im ersten Spiel gegen die Gastgeberinnen von Eintracht Elbmarsch ging ein 0 zu 0 Unentschieden. Zwar lagen die Chancen ganz klar auf unserer Seite, aber es haperte im Abschluss.

Weiter ging es gegen Rosengarten. Auch hier dasselbe Bild: eigentlich überlegen auf dem Feld, aber vorne einfach keine Tore. Und wie häufig in solchen Situationen: ein Wooling im Strafraum, das nicht konsequent genug aufgelöst wurde, und schon hatten wir uns das erste und einzige Gegentor des Tages eingefangen.

Coach Yones stellte dann die Mannschaft deutlich offensiver auf: Lina ging ins offensive Mittelfeld und Jana übernahm das Zentrum der Abwehr. Leider reichte die Zeit bis zum Schlusspfiff nicht mehr zum Ausgleich.

Beeser ging es dann gegen die KickBees aus Hamburg. Die offensive Einstellung zahlte sich am Ende mit einem Tor von Lina aus.
Zum Abschluss dann ein Doppelschlag gegen Ashausen/Scharmbeck/Pattensen. Clara, die eine tolle Leistung ablieferte, belohnte sich mit ihrem ersten Tor. Sicherlich nicht ihr letztes, denn sie hat in den letzten Monaten eine tolle Entwicklung gemacht. Und schon eine Minute später verwandelte Lina einen Freistoß aus 20 m Entfernung souverän in den Maschen der Mädel aus Ashausen/Scharmbeck/Pattensen.

Am Ende hieß es jeweils 7 Punkte für Fleestedt und Rosengarten und das Torverhältnis ließ die Rosengärtnerinnen auf den 2. Platz vorbeiziehen. Dafür glänzt der Pokal für den 3. sehr goldig, auch wenn es eindeutig keine Fussballerin ist ;o)


Jetzt steht zum Saisonabschluss am kommenden Samstag für die Fleestedter E-Juniorinnen noch ein Turnier im Nordseestadion in Bremerhaven auf dem Plan. Sicher ein tolles Erlebnis und nach dem heutigen Tag werden wir dann in voller Besetzung sicher nicht nur auf Platz spielen!

Text. U. Vergin

Foto: C. Staats